Dienstag, 6. März 2012

Zootiere aus Foam Clay







Anleitung am Beispiel des Zebras



Material für 1 Zebra: (Gleich hier im Webshop bestellen)
Styroporkugeln
Körper: 1 x Ø 10cm
Kopf: 1 x Ø 5cm
Hufe/Schnauze : 3 x Ø 3cm
Hals/Beine: Aluminiumdraht silber Ø 2mm
Fell: Foam-Clay
Wackelaugen
Ohren: Karton oder dickes Papier

Werkzeug:
Seitenschneider
Cutter
Schere
Evtl. Heissleim  und Alleskleber

Körper:
Eine Styroporkugel (Ø 1o cm) mit weissem Foam-Clay einkleiden. Am besten gelingt dies wenn man etwas Foam-Clay zu einer Kugel formt, diese auf der Styroporkugel flachdrückt und mit den Daumen von der Mitte nach aussen hin immer flacher und dünner drückt, bis die ganze Kugel eingekleidet ist. Aus schwarzem Foam-Clay werden nun viele kleine Würstchen geformt und diese auf dem Körper flach verstrichen bis das gewünschte Zebramuster entstanden ist. Nun noch ein Stück Aludraht als Schwanz montieren und der Körper ist fertig gestaltet.

Beine und Hufe:
Die Beine bestehen aus vier etwa 10 cm langen Aludraht-Stücken. Für die Hufe werden zwei 3cm Styroporkugeln mit dem Cutter halbiert und mit schwarzem Foam-Clay umhüllt. Die Aludrähte in die Hufe und den Körper stecken.

Kopf:
Von einer weiteren 3 cm Kugel schneidet man ca 1/3 weg. Der grösseren Teil wird mit Hilfe eines Drahtstückes oder einem halben Zahnstochers an die 5 cm Kugel gesteckt. Den Übergang mit etwas weissem Foam-Clay fliessend modellieren, dann den Kopf entsprechend weiss und schwarz mit Foam-Clay ummanteln.

Die Ohren aus Karton oder dickem Papier ausschneiden und ebenfalls mit Foam-Clay einkleiden, dann am Kopf andrücken. Damit die Ohren während des Trocknens nicht «einklappen» werden zwei Zahnstocher oder Drahtstücke als Stütze eingesteckt. Diese nach dem Trocknen wieder entfernen und die entstandenen Löcher mit wenig Foam-Clay auffüllen.

Nüstern, Maul und Mähne aufmodellieren, Wackelaugen andrücken (falls diese nicht am noch feuchten Foam-Clay kleben wollen, nach dem Trocknen mit Alleskleber anbringen) und den Kopf mit einem weiteren Drahtstück als Hals mit dem Körper verbinden.

Über Nacht trocknen lassen. Elch, Elefant und Giraffe sind nach dem selben Prinzip entstanden.
Für den Flamingokörper ist ein Plastik-Ei (209.020.600) verwendet worden. Aus diesem Grund müssen Beine und der Hals mit Heissleim angeklebt werden. Dies ist leichter wenn Sie die Enden spiralförmig eindrehen.
Bitte beachten Sie dass Foam-Clay eine Träger-Form braucht (Kugeln für Körper..., Karton für Rüssel, Ohren, Schnabel...etc.) weil er als dicker verwendete Modelliermasse nicht formstabil ist.

Bastelanleitung als PDF (inkl. Materialliste aller anderen Tiere)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen